top of page
  • Felicia

Niemand ist allein | Nimm deinen Hauptgeistführer wahr | Übungen und Tipps

Hast du gewusst, dass jeder Mensch einen ganz persönlichen geistigen Helfer hat, der einem zu jeder Zeit zur Seite steht? Somit ist niemand von uns Menschen allein. Ich nenne ihn den Hauptgeistführer oder auch einfach "Spirit", wie im englischen Spiritismus. Andere sprechen auch gerne vom Schutzengel, Totem, Krafttier, etc. Aber schlussendlich spielt es keine Rolle wie wir ihn nennen. Er begleitet uns liebevoll von der ersten bis zur letzten Inkarnation. Somit gibt es niemanden, der uns besser kennt und näher steht als er.

Bei meiner Arbeit als Trance Heilerin spielen er sowie weitere geistige Helfer eine zentrale Rolle, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu versetzen.


So gebe ich meinen Klientinnen und Klienten auch immer wieder gerne den Tipp, sich auch im Alltag oder in besonderen Situationen, mit dem eigenem Hauptgeistführer bewusst zu verbinden.

Eine Anleitung für ein Selbst-Healing, Fern-Healing oder für ein Proxy-Healing findest du übrigens ebenfalls hier auf meinem Blog.

Was muss ich tun, um den Hauptgeistführer wahrzunehmen?


Doch vielen fällt es tatsächlich schwer ihren Geistführer wahrzunehmen. So fragen mich meine Klientinnen und Klienten, was sie denn tun können, um ihren Geistführer bewusst wahrzunehmen. Auch ich habe erst durch monatelanges, tägliches intensives Trainieren gelernt, meinen Hauptgeistführer wahrzunehmen und mit ihm zu arbeiten. Somit ist immer das Erste was ich meinen Klientinnen und Klienten sage, dass sie Vertrauen und viel Geduld benötigen und zudem täglich trainieren müssen, um die Wahrnehmung zu verfeinern. Das sind das A und O.


Wie fühlt sich das an?


Vielleicht spürst du während den Übungen, die ich dir gleich noch näher bringe, ganz plötzlich hellfühlend eine Art Windhauch, Kälte, Wärme, eine Berührung, ein Ziehen, Kitzeln oder nimmst hellsichtig ein Bild oder ein Symbol wahr. Es ist aber auch möglich, dass du hellriechend einen Duft wahrnimmst oder hellhörend ein Geräusch.

Mit der Zeit wirst du bemerken, dass dein Hauptgeistführer eine ganz eigene Energie hat. Das ist ähnlich wie wenn du an der Kasse stehst und du bemerkst, dass jemand hinter dir steht, obwohl dieser gar nichts gesagt hat oder dich auch nicht berührt hat. Du hast einfach wahrgenommen, dass da noch wer sein muss. Und irgendwann bemerkst du, dass jeder Mensch eine ganz eigene Energie resp. Ausstrahlung hat. Du lernst zu unterscheiden, wie sich die Energie einer Frau anfühlt oder eines Mannes, eines Kindes, etc. Aber auch jemand der traurig ist, hat eine ganz andere Energie wie jemand, der gerade einen Lachkrampf hat oder wütend ist.


Wahrnehmung an der Supermarkt Kassen Schlange

Und so hat auch dein Hauptgeistführer als Geistwesen seine ganz eigene Energie.

Aber ja, es ist sehr gut möglich, dass deine Wahrnehmung aufgrund der Erwartung zu Beginn aus der Fantasie kommt. Je mehr und intensiver du jedoch deine Hellsinne achtsam trainierst, desto besser kannst du mit der Zeit dies klar unterscheiden.


Und nein, falls du dich nun fragst, ob es da eine "Abkürzung" mit irgendwelchen Mittelchen, Ritualen oder Sonstiges gibt, muss ich dich leider enttäuschen. Denn diese gibt es nicht. Also lass dir da nie irgendetwas verkaufen.


Dein Hauptgeistführer trainiert gerne mit dir


Gerne fasse ich dir hier in diesem Beitrag einige Übungen zusammen, die du mit deinem Geistführer machen kannst. Falls du dich aber nun fragst, ob du denn deinen Geistführer so oft für Übungszwecke "stören" darfst: Ja, klar kannst du das! Du störst ihn nicht, sondern er freut sich sehr, wenn du mit ihm trainierst und du dich mit ihm beschäftigst. Es ist ein Learning für euch beide. Denn auch er lernt so sich immer besser deiner Schwingung anzupassen, um dir dann noch besser Zeichen, Botschaften oder Hinweise vermitteln zu können. Übrigens: Hauptgeistführer schlafen nie. Sie brauchen keinen Schlaf. Somit kannst du wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit trainieren. Es gibt also keine Ausreden mehr ;-)



Nimm die Energie und Schwingungen deines Hauptgeistführer bewusst wahr


Übungen und Tipps


So, kommen wir aber nun wie versprochen zu den Übungen und Tipps, wie du die Verbindung zu ihm trainieren und damit liebevoll intensivieren kannst:

Energie hochfahren⁠

Das bedeutet, dass du deinen Körper mit positiven Gedanken und Gefühlen in eine sehr gute Stimmung versetzt und diese Stimmung dann auch aufrecht erhältst. Zum Beispiel in dem du an eine lustige Situation denkst, deine Lieblingsmusik hörst, etc. Lerne dies ganz bewusst. Denn für die Übungen, solltest du deine Energie stets oben haben. Weshalb das so ist, kannst du in meinem Blog-Beitrag nachlesen "Erhöhe deine Energie".

"Komm her, geh weg"

Durch diese Übung kannst du deine Wahrnehmung verfeinern und du spürst den Unterschied, wenn du ihn von hinten her bittest oder ihn dann auch wieder weg schickst. (Von hinten, weil dort der Eingang des Kehlchakras ist für die Kommunikation). Du setzt dich auf einen Stuhl und nimmst bewusst wahr, wie es sich anfühlt: In dir und um dich herum. Dann bittest du deinen Hauptgeistführer (laut oder in Gedanken), er möge von hinten näher kommen. Spürst du eine Veränderung? Dann bittest du ihn wieder zu gehen, wieder zu kommen, wieder zu gehen, etc. Mach das ein paar Mal hintereinander. Versuche dies täglich mehrere Hundertmal zu üben. Du kannst dies auch im Stehen machen, wenn du auf den Bus wartest, auf der Toilette, wenn du auf einer Parkbank chillst, egal wo.

Dein unsichtbarer Freund

Behandle deinen Hauptgeistführer in deinem Alltag als besten Freund. Er ist ständig an deiner Seite. So kannst du ihm bspw. bereits schon am Morgen beim Aufwachen einen guten Morgen wünschen (laut oder in Gedanken), mit ihm bewusst spazieren gehen und von deinem Tag erzählen, mit ihm einkaufen gehen oder ihm auch abends eine gute Nacht wünschen, etc. Da sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst ihn auch fragen, wenn du aus dem Haus gehst, ob du etwas vergessen hast, oder ob er einen Tipp hat, was du deiner Freundin schenken könntest, etc. Achte auf die Impulse, die du dabei erhältst. Sie dir bewusst, dass er da ist.

Fokusmeditation⁠

Mache einmal am Tag 30 Minuten eine Fokusmeditation. Am leichtesten fällt dies einem morgens. So trainierst du deinen Fokus zu halten. Tipps für deine Meditationsroutine findest du ebenfalls hier in diesem Blog:-Beitrag Meditieren leicht gemacht.


Sitting in the Power

Mache einmal am Tag 30 Minuten ein "Sitting in the Power" mit deinem Hauptgeistführer. Zum Beispiel abends. So trainierst du deinen Fokus auf deinen Geistführer zu halten und ihr "gewöhnt" euch immer mehr an euch. Achte darauf, dass du wie bei einer Fokusmeditation ungestört sein kannst und setzt dich ganz bequem hin. Denke dann an ein wunderschönes oder lustiges Ereignis (Dadurch schwingt dein Energiefeld höher und er kann sich dir dann so noch besser nähern). Anschliessend bittest du ihn, er soll sich langsam von hinten nähern und sich mit dir verbinden. Versuche dabei den Fokus auf deinen Nacken zu halten. Allenfalls spürst du eine Veränderung deines Energiefeldes und es ist möglich, dass du das Gefühl bekommst, dass sich dein Puls erhöht. Das ist ganz normal. Geniesse seine Präsenz. Du kannst darauf vertrauen, dass er da ist.


Selbst-und Fern-Healings

Mache Selbst-Healings, Fern-Healings oder auch Proxy-Healings mit ihm. So übt ihr gemeinsam euch zu verbinden. Auch da sind keine Grenzen gesetzt. So kannst du zum Beispiel dein Wasser, dein Essen oder auch Geschenke energetisch aufladen.


Inspiriertes Schreiben / Inspiriertes Sprechen

Du kannst die Verbindung auch mit inspirierten Schreiben intensivieren. Du setzt dich hin, leerst deinen Kopf und verbindest dich mit deinem Geistführer und du beginnst zu schreiben: "Mein Geistführer sagt...". Schreib alles auf, egal ob es Sinn macht oder nicht. Schreib mindestens eine A4 Seite voll und überlege dabei nichts. Halte nicht inne sondern sei im Flow.

Für denn Fall, solltest du nicht gerne schreiben. Du kannst diese Übung auch mündlich machen - also inspiriertes Sprechen. Anstatt dass du schreibst, sprichst du. Am besten nimmst du auf was du sagst. Anfangs kommt vieles aus dem Unterbewusstsein oder ist auch Fantasie. Aber wenn du dies regelmässig mehrere Jahre übst, kommt der Hauptgeistführer immer mehr durch.


Vertraue

⁠Ganz wichtig: Vertraue deinem Hauptgeistführer. Vertraue, dass er da ist. Er ist nämlich da. Ebenso wichtig ist, dass du lernst deiner Wahrnehmung zu vertrauen.

Tägliches Training und halte alles in einem medialen Tagebuch fest

Je regelmässiger du die Übungen praktizierst, umso besser kannst du ihn mit der Zeit wahrnehmen. Am besten hältst du all deine Erfahrungen und Erlebnisse in einem medialen Tagebuch fest. Sowohl die erfolgreichen aber auch weniger erfolgreichen Erlebnisse. Auch diese gehören dazu.


Erinnerungshilfen

Damit du regelmässig die Übungen machst, kannst du dir bspw. einen Timer als Erinnerung in deinem Handy setzen, der dich stündlich an dein Training erinnert. Oder du nimmst ein neues Hintergrundbild für dein Handy oder PC, welches dich an dein Training erinnern soll.


Geduld

Ja, ich komme nicht drumherum es nochmals zu sagen: Es braucht auf alle Fälle sehr viel Geduld, da dies Monate oder auch viele Jahre dauern kann, bis die Verbindung immer intensiver wahrgenommen werden kann. Also mach dir auf gar keinen fall einen Druck. Es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Und all diejenigen, die bereits ihren Hauptgeistführer wahrnehmen, müssen täglich üben. Denn die Wahrnehmung ist wie ein Muskel. Vernachlässigt man das Training, geht auch der Muskel zurück.


Spass

Gehe die Übungen locker und mit viel Spass und Humor an. Es handelt sich dabei um keine Doktor Arbeit. Je lockerer du bist, je niedriger dein Erwartungsdruck ist, umso entspannter bist du. Dadurch ist es für dich und für deinen Hauptgeistführer leichter. Und wie gesagt, er ist immer da, auch wenn du ihn (noch) nicht wahrnehmen kannst.


Ich wünsche dir nun ganz viel Spass beim Ausprobieren und integrieren der Übungen und Tipps in deinen Alltag.



Dein Geistführer ist immer bei dir;  Niemand ist allein


Falls du noch weitere Übungen und Hinweise hast, um mit dem Hauptgeistführer zu trainieren, teile deine Tipps und Tricks gerne im Kommentarbereich.


Alles Liebe

Felicia

bottom of page