Hast du heute schon berührt?

Jemanden, oder auch sich selbst, körperlich liebevoll zu berühren vermittelt Gefühle wie Geborgenheit, Nähe und Vertrauen. Dabei werden Glückshormone wie Oxytocin und Dopamin ausgeschüttet. Berührungen können daher Stress und Angespanntheit reduzieren und gleichzeitig das Immunsystem stärken sowie die Selbstwahrnehmung fördern. Längerfristig keine Berührungen zu empfangen, könnte daher bedeuten, dass der Mensch mit der Zeit unglücklich, unzufrieden und krank wird, was schon frühere Studien mit Babies, denen man jegliche liebevolle Berührung entzog, aufgezeigt haben. Aber wie schon erwähnt, hat es eine sehr ähnliche Wirkung, wenn man sich selbst berührt. Dies kann zum Beispiel beim Einseifen unter der Dusche sein oder beim Einrcremen, etc. Überlege dir mal wie achtsam du dich eigentlich berührst. Wie fühlst du dich dabei? Was nimmst du wahr? Ist das Einseifen eine unachtsame Routine geworden oder ist doch jedesmal auch Dankbarkeit dabei, einen so wundervollen Körper zu beleben, der einen ein Leben lang begleitet? Oder ist es dir sogar eher unangenehm dich selbst liebevoll zu berühren. Führst du allenfalls noch einen inneren Kampf mit deinem Körper, weil er nicht so ist, wie er vielleicht in den Medien als Ideal dargestellt wird? Dann wäre es jetzt an der Zeit dich sofort von diesem Massstab zu lösen, denn dein Körper ist genau richtig so wie er ist. Mach dir bewusst, dass jeder Körper einzigartig und somit etwas ganz besonderes und natürliches ist. Sei daher keine Kopie von irgend einer anderen Kopie, die sowieso nur von der Medienwelt für das Marketing geschaffen wurde. Werde dir bewusst, dass du und dein Körper euch für dieses Leben ausgesucht habt. Dein Körper steht dir immer zur Seite und sendet dir auch Signale, wenn du über die Stränge schlägst oder du von Glücksgefühlen überschüttet wirst. Ihr seid somit ein unschlagbares Team. Darum behandle deinen Körper auch genau so liebevoll wie eine:n allerbeste:n Freund:in.


In meiner Vorstellung ist es nämlich schon auch von grösserer Bedeutung, dass die Berührungen achtsam und ehrlich sind sowie auch das Herz berühren. Seien es Berührungen von mir selbst aber auch Berührungen von anderen. Denn eine Berührung, bei der rein gar nichts liebevolles mitschwingt, kann sehr unbefriedigend sein. Achte somit mal darauf: Was für Gefühle nimmst du bei einer Berührung wahr, die du durch eine dir weniger vertrauten Person empfängst? Gibt es einen Unterschied, wenn dich ein:e Freund:in berührt? Gibt es somit auch Umarmungen, die sich für dich innig anfühlen und du spüren kannst, dass diese vom Herzen kommen? Fühlt sich diese Berührung liebevoll und zärtlich an? Kannst du eine Tiefe und energetische Verbundenheit spüren? Was magst du überhaupt für Berührungen? Und: Ist derjenige, der dich berührt auch wirklich im Jetzt? Oder ist die Umarmung oder Berührung mehr eine gewohnte Abhandlung, weil man dies einfach so macht. Was nimmt dabei dein Gegenüber eigentlich von dir wahr? Achte das nächste Mal vielleicht darauf, dass du, wenn du jemanden berührst in dem du ihn umarmst, auch wirklich mit deinen Gedanken, Gefühlen und vor allem mit deinem Herzen bei demjenigen bist. Frage dich auch mal, ob derjenige, der die Umarmung empfängt, auch achtsam und im Jetzt ist. Kannst du wahrnehmen, wie es der Person geht, die du umarmst? Mag dein Gegenüber überhaupt Umarmungen oder doch lieber etwas anderes? Falls du unsicher bist, frage unbedingt nach. Es ist absolut nichts dabei nachzufragen oder auch einfach zu kommunizieren, was man mag und wie man berührt werden möchte. Ich wünsche dir in jedem Fall viele wundervolle Begegnungen und Berührungen, die du empfangen aber auch geben darfst.


Alles Liebe

Felicia


#Berührung #Liebe #Nähe

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen