• Felicia

Hast du materielle Krücken?

Augustus von Hipp sagte einst:

„Arm ist nicht derjenige, der wenig hat, sondern derjenige, der unendlich viel braucht um glücklich zu sein.“

Wie recht er doch damit hatte. Die Werbung macht uns manchmal glauben, dass sich alles um den Besitz materieller Objekte drehe, die uns glücklich machen sollen. So wurden wir die vergangenen Jahrzehnte zu Herstellern und Konsumenten erzogen und weniger zu freien Menschen. Wir können aber nun die aktuelle Situation für uns nutzen um uns wieder bewusst zu werden, was wirklich einen Wert hat, was wir aber zu oft in unserem Alltag vergessen: physische und mentale Gesundheit, zwischenmenschliche Beziehungen pflegen, die uns mit Leben erfüllen, so wie die Freunde und Familie, die für uns da ist...und sich dabei nach innen wenden und nicht nach aussen.

Welche materiellen Krücken brauchst du wirklich und welche kannst du loslassen?



#Minimalismus #Materialismus

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen