top of page
  • Felicia

Trainiere deine Hellsinne | Nimm deinen Hauptgeistführer wahr | Übungen und Tipps

Ich freue mich sehr, dass mein letzter Beitrag, wie du deinen Hauptgeistführer wahrnehmen kannst, so grossen Anklang gefunden hat.


Dabei kam jedoch immer wieder die Frage auf, wie man denn die Sinne trainieren kann, um den Geistführer entsprechend wahrzunehmen.


Ich finde das eine sehr schöne und äusserst wichtige Frage, auf die ich nun in diesem Beitrag näher, aber so vereinfacht wie möglich, eingehen möchte. Dies erfordert trotzdem etwas Theorie, um das Ganze besser nachvollziehen zu können. Also legen wir mal los:



Sinne und Hellsinne


Du kennst bestimmt die physischen Sinne Fühlen, Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und ergänzend auch Wissen. Ich nenne diese auch sehr gerne "Wahrnehmungskanäle". Denn unser Körper ist wie eine Antenne, die Energien und Frequenzen wahrnimmt.


Ganz wichtig: Jeder besitzt diese Sinne, jedoch sind diese sehr unterschiedlich ausgeprägt resp. trainiert. So stell dir mal eine Parfümerie Verkäuferin vor. Diese besitzt einen sehr trainierten Geruchssinn und kann mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, was für ein Parfum oder vielleicht auch was für ein Deo du gerade trägst. Ich wiederum hätte da überhaupt keine Chance.


Nun, die oben genannten Sinne, können wir so trainieren, dass wir auch Frequenzen und Energien im feinstofflichen resp. aussersinnlichen Bereich wahrnehmen können. Deshalb werden diese Sinne auch Hellsinne genannt:


Hellfühlen, Hellsehen, Hellriechen, Hellschmecken, Hellhören.

Einzig das Hellwissen kann nicht trainiert werden. Dieses kommt mit der Zeit. Hellwissen kannst du dir als Gedankenblitze vorstellen, die rasch kommen und gleich wieder weg sind.


Darüber hinaus wird jeweils noch unterschieden in Objektiv, also ob du etwas von Aussen wie als Real wahrnimmst und in Subjektiv, ob du etwas innerlich in dir wie als einen Eindruck wahrnimmst. Auch hier wieder: Einzig das Hellwissen, kann nicht in Objektiv und Subjektiv unterschieden werden.



Sinne, Fühlen, Sehen, Riechen, Schmecken, Hören


Verwendung deiner Hellsinne


Die Sinne, die du bei der medialen Arbeit benutzt - also die Arbeit mit dem Hauptgeistführer, deinem geistigen Team und mit Verstorbenen - sind die gleichen, wie bei der sensitiven Arbeit (Aura Reading bei Menschen, lesen von Orte und Gegenständen).


Somit ist lediglich die Quelle der Information, die du mit deinen Hellsinnen wahrnimmst unterschiedlich.


  • Medial werden Informationen über das Kehl-Chakra (Eingang am Nacken) aus der Geistigen Welt über die Hellsinne übermittelt. Man dient dabei als Übertragungskanal und arbeitet mit Wesen aus der Geistigen Welt (Geistführern, Verstorbene).

  • Bei der Sensitivität werden Informationen von lebenden Personen, eines Gegenstandes oder eines Raumes/Ortes über das Solarplexus Chakra (drei Fingerbreit unterhalb des Rippenbogens; geht vor allem nach Vorne raus) wahrgenommen.

Aber Achtung: Nicht alles was du wahrnimmst ist dann medial oder sensitiv. Wenn man noch untrainiert ist, mischt sich gerne unsere Fantasie oder auch Wunschdenken hinzu. Je mehr du aber trainierst oder gar eine Ausbildung zum Medium machst und auch deine Übungen dokumentierst, umso besser kannst du unterscheiden, was Fantasie und was echte aussersinnliche Wahrnehmung ist.






Exkurs: Welche Rolle das Unterbewusstsein spielt


Vielleicht fragst du dich auch, ob allenfalls dein Unterbewusstsein auch noch mitmischt.

Deshalb hierzu noch ein entsprechender Exkurs.


Zuerst aber einmal: Was ist das Unterbewusstsein? Über das Unterbewusstsein wurden schon zahlreiche Bücher geschrieben. Deshalb versuche ich mich hier kurz zu halten:


Du kannst dir das so vorstellen, dass dein Unterbewusstsein eine Art innere Welt ist. Diese ist die Summe all deiner Vorstellungen, Erinnerungen, Prägungen, Eindrücke und Handlungen in dir. Alles, was du je gesehen, gehört oder direkt erlebt hast, ist in deinem Unterbewusstsein abgespeichert.


Im Vergleich: Unser Unterbewusstsein kann bis zu 80'000 Informationen pro Sekunde aufnehmen, verarbeiten und speichern. Unser Bewusstsein lediglich 8 Informationen pro Sekunde. Somit ist unser Unterbewusstsein 10'000 Mal schneller als unser bewusster Verstand. Beeindruckend nicht war?


Unsere Sinne sind mit dem Unterbewusstsein gekoppelt. Du kennst das vielleicht, wenn du einen bestimmten Geruch wahrnimmst, dich dieser an eine bestimmte Person oder Situation erinnert. Oder auch ein Geräusch, das in dir entsprechende Bilder in dir hoch holt.


Wenn du somit deine Hellsinne trainierst oder dich mit deinem Hauptgeistührer verbindest, ist es möglich, dass in deinem Unterbewusstsein Bilder, Gefühle, Geräusche, Gerüche oder auch Geschmäcker getriggert werden.


Um diese "übersetzen" zu können, muss dir bewusst sein, was diese für dich bedeuten und symbolisieren. Vielleicht siehst du vor deinem inneren Auge einen Blumenstrauss. Nun, was bedeutet ein Blumenstrauss für dich? Oder es werden auf einmal Erinnerungen an deine Mutter hochgeholt. Was verbindest du mit deiner Mutter resp. mit dem Symbol "Mutter"? War deine Mutter liebevoll, fürsorglich oder kühl und distanziert?


Du siehst, die Wahrnehmungen unserer Hellsinne sind vielfältig aber auch individuell. So dürfen wir zuerst einmal lernen diese zu verstehen und zu übersetzen.



Unterbewusstsein, Prägungen, Erfahrungen,


Dein Geistführer unterstützt dich


Darüber hinaus haben wir auch noch Unterstützung von unserem geistigen Team. Denn wir haben neben unserem Hauptgeistführer auch noch weitere Geistführer an der Seite, die uns in bestimmten Themen unterstützen.


Wenn du dich also intensiv mit Medialität/Sensitivität und deinen Hellsinnen beschäftigst, kommt ein Geistführer zu deinem Team hinzu, der Experte für Medialität/Sensitivität und Hellsinne ist. Dieser unterstützt dich dann. Wenn du dich dann aber nicht mehr oder viel weniger mit diesem Thema beschäftigst, zieht sich dieser "Experte" wieder zurück, da er ja nicht mehr gebraucht wird. Das Tolle aber ist, dass wenn du wieder deine Hellsinne trainierst, der "Experte" dich wieder unterstützt und du deinen "Muskel" (also die Hellsinne) wie bei einem Fitness Training wieder aufbauen kannst.


Mit deinem Team in Kommunikation zu treten, ist eine Sache, für die du auch Geduld haben darfst. Lies dazu gerne den bereits erwähnten Beitrag zum Thema Geistführer. Es ist auch nicht so, dass sie in ganzen Sätzen mit dir kommunizieren. Es hängt davon ab, welche Sinne bei dir ausgeprägter sind, so erhältst du vielleicht eher Bilder oder fühlst eine Situation.


Geistführer Experte für Hellsinne


Übungen


Hier nun eine Auswahl an Übungen. Es gibt selbstverständlich noch viele weitere Übungen. Ich bin sicher, wenn du dich damit intensiv befasst, fallen dir selbst noch viele weitere Übungsbeispiele ein.


Sinne trainieren

Deine Hellsinne trainierst du, in dem du ganz einfach auch deine physischen Sinne trainierst. Hierzu einige Beispiele:

  • Sehen: Versuche mal alles um dich herum ganz bewusst anzusehen. Wie sieht bspw. ein Apfel konkret aus?

  • Fühlen: Nimm mehrere Äpfel in deine Hände. Wie fühlt sich ein frischer Apfel an? Wie fühlt sich ein alter, gammliger Apfel an?

  • Hören: Wie hört sich ein Apfel an, wenn du in ihn hinein beisst? Wie hört sich ein frischer Apfel dabei an im Gegensatz zu einem nicht mehr frischen? Höre ganz genau hin.

  • Schmecken: Wie schmeckt ein frischer Apfel? Wie schmecken verschiedene Sorten von Äpfel? Kannst du unterschiede feststellen?

  • Riechen: Wie riechen die jeweiligen Äpfel?

Du kannst dies mit all möglichen Gegenständen machen: Autos, Sofas, Kleidungsstücke, Orte, Wohnungen, etc. Da sind keine Grenzen gesetzt. Je facettenreicher du trainierst, umso feiner werden auch deine Hellsinne.


Hellsinne trainieren

  • Hellsehen: Visualisiere vor deinem inneren Auge einen Apfel oder sonstigen Gegenstand. Schau ihn genau an. Welche Farbe hat er? Kannst du sogar seine Poren erkennen? Gibt es stellen, die schon braun sind?

  • Hellfühlen: Wie fühlt sich dieser Apfel an? Ist er glatt? Wie fühlt er sich in deiner Hand an? Wie gross ist er?

  • Hellhören: Wie hört sich der Apfel an? Hörst du es knacken, wenn du rein beisst?

  • Hellschmecken: Wie schmeck der Apfel? Schmeckt er süss oder säuerlich?

  • Hellriechen: Wie riecht der Apfel? Richt er frisch oder eher sogar gammlig?

Auch hier wieder kannst du all mögliche Gegenstände zur Schulung deiner Wahrnehmung verwenden.


Farben in Umschlägen erspüren

Besorge dir in der Papeterie buntes Papier. Lege jeweils ein Stück farbiges Papier in einen Umschlag. Zum Beispiel in einen Umschlag rotes Papier, in einen weiteren Umschlag grünes Papier, gelbes Papier, etc. So, dass du rund 10 Umschläge hast, die jeweils eine andere Farbe enthalten. Nimm anschliessend einen Umschlag nach dem anderen in die Hand. Wie fühlen sich diese an? Oder siehst du vor deinem inneren Auge, was für eine Farbe im Umschlag ist? Prüfe anschliessend jeweils ob du richtig lagst.


Briefkasten

Bevor du den Briefkasten öffnest: Hast du das Gefühl oder siehst du, ob da Briefe drin sind? Wie viele Briefe sind gekommen und was steht darin? Nachdem du dir die Fragen beantwortet hast, öffne den Briefkasten und überprüfe deine Wahrnehmung. Du kannst wie ein Spiel daraus machen, das Spass macht.


Handy

Bevor du auf dein Handy schaust, siehst du schon, ob du einen Anruf oder eine Nachricht erhalten hast? Wenn ja, wer war es? Was wollte die Person von dir?

Auch hier wieder: Notiere dir die Antworten resp. deine Wahrnehmung und schau anschliessend auf dein Handy. Hattest du recht? Oder ist deine Wahrnehmung nur verzögert und die Person meldete sich eine Stunde später?


Treffen

Du triffst dich mit einem Freund oder Kollegen? Versuche dich vor eurem Treffen hinein zu fühlen, was die Person für Kleidung an hat. Siehst du irgendwelche Farben vor deinem inneren Auge? Oder eine Kleidermarke? Wird die Person pünktlich zu eurem treffen erscheinen? Falls nicht, warum? Welches Auto fährt die Person? Hörst du vielleicht schon, was dir die Person erzählen wird? Deine Wahrnehmung kannst du dann bei eurem Treffen auch wieder prüfen. Am Besten dokumentierst du deine Wahrnehmungen. So kannst du am besten prüfen, ob du richtig lagst oder nicht.


Urlaub/Hotel

Du hast vor zu verreisen und suchst ein passendes Hotel? Fühle dich jeweils in die Hotels hinein. Vor Ort kannst du dann prüfen, ob du mit deiner Wahrnehmung richtig gelegen hast.




Hellsinne Übungen, Hellsinne trainieren



Tipps


So, ich hoffe, bisher machen dir die Übungen Freude und kannst diese in deinen Alltag integrieren. Gerne möchte ich dir an dieser Stelle aber auch noch ein paar Tipps an die Hand geben. Bestimmt kennst du diese schon von mir. Ich kann sie jedoch nicht oft genug erwähnen:


Energie hochfahren⁠

Das ist das A und O, wie ich es auch im Geistführer Beitrag erwähne. Denn egal ob du nun sensitiv oder medial deine Hellsinne einsetzt, es ist wichtig, dass du deine Energie hochfährst. Das bedeutet, dass du deinen Körper mit positiven Gedanken und Gefühlen in eine sehr gute Stimmung versetzt und diese Stimmung dann auch aufrecht erhältst. Mehr dazu kannst du im Blog-Beitrag "Erhöhe deine Energie" nachlesen.

Fokusmeditation⁠

Mache einmal am Tag 30 Minuten eine Fokusmeditation. Am leichtesten fällt dies einem morgens. So trainierst du deinen Fokus zu halten und schweifst nicht einfach ab. Tipps für deine Meditationsroutine findest du ebenfalls hier in diesem Blog:-Beitrag Meditieren leicht gemacht.


Tagebuch

Am besten hältst du all deine Erfahrungen und Erlebnisse in einem Tagebuch fest. Sowohl die erfolgreichen aber auch weniger erfolgreichen Erlebnisse. Auch diese gehören dazu.


Notiere auch was Symbole, Gefühle, Farben, Gerüche, etc. für dich bedeuten. Dies kann dir helfen, deine Wahrnehmung zu übersetzen.

Wie fühlt sich bspw. die Farbe gelb für dich an? Ist sie leicht oder schwer? Was bedeutet gelb für dich? Oder hast du, als du die Briefkasten Übung gemacht hat, einen Blumenstrauss wahrgenommen? Was bedeutet ein Blumenstrauss für dich? War dies allenfalls ein Hinweis darauf, dass du eine Einladung für ein Fest erhalten hast? Oder Sonstiges zu feiern gibt?

Notiere in jedem Fall immer alles auf. Du wirst sehen, dass mit der Zeit Muster erkennbar werden und so deine Wahrnehmung besser einordnen kannst.


Geduld, löse dich vom Erwartungsdruck

Falls du das Gefühl hast, du nimmst gar nichts wahr, dann mach dir keinen Stress. Atme ganz tief ein und aus und versuche es gerne später nochmals. Mach dir keinen Druck oder sei auch nicht enttäuscht, falls du nichts wahrnimmst. Es braucht viele Jahre Training und zudem ist es auch sehr Tagesform abhängig. Zudem sind die Übungen da um zu Üben vor allem Spass zu haben.


Tägliches Training

Die Hellsinne müssen wie erwähnt wie ein Muskel trainiert werden. Trainiert man die Hellsinne nicht mehr weiter, gehen sie wieder zurück. Wie auch beim Muskeltraining. Trainiert man nur sehr unregelmässig seine Muskeln, werden diese auch nicht grösser bzw. gehen wieder zurück.



Hellsinne Kraftraining

Ich wünsche dir nun ganz viel Spass bei deinem Hellsinne-Krafttraining.


Vielleicht hast du noch weitere Übungen und Hinweise, wie die Hellsinne trainiert werden können. Teile diese Tipps und Tricks gerne im Kommentarbereich.


Alles Liebe

Felicia