• Felicia

Ich kann nicht bleiben

Gerne möchte ich mit dir den Text von Sanne Burger teilen, der mich extrem bewegt hat:


"Ich kann nicht bleiben, Mutter. Ich liebe dich, aber ich wurde nicht geboren, um dir zu gefallen. Ich wurde nicht geboren, um dich glücklich zu machen oder deinem Leben einen Sinn zu geben. Ich wurde nicht geboren, um unter deinen Flügeln zu faulen, wie ein ungeschlüpftes Ei.


Ich kann nicht bleiben, Lehrer. Ich wurde nicht geboren, um in deine Kisten gesteckt zu werden, nach deinen Vorstellungen zu denken oder um deine Fakten auswendig zu lernen. Ich wurde geboren, um unabhängig zu denken.


Ich kann nicht bleiben, meine Liebe. Ich wurde nicht geboren, um deine Bedürfnisse zu befriedigen, um auf dich zu achten oder mich in deinen Armen zu verstecken. Ich wurde nicht geboren, um mich zu verkleinern oder für selbstverständlich gehalten werden.


Ich kann nicht bleiben, Boss. Ich wurde nicht geboren, um Geld für andere zu verdienen. Ich wurde nicht geboren, um Befehlen zu folgen oder am selben Tag immer und immer wieder zu wiederholen. Ich bin nicht aus Langeweile geboren.


Ich kann nicht bleiben, Meister. Ich wurde nicht geboren, um deinen Vorstellungen zu folgen, was Wahrheit ist oder nach deinen Dogmen zu leben. Ich wurde geboren, um meine eigene Wahrheit zu finden und mache meine eigenen Regeln.


Ich wurde geboren, um das Leben in vollen Zügen zu geniessen. In indischen Zügen verirren. Von gefährlichen Männern verführt zu werden. Verschiedene Gesichter, Orte und Kulturen kennenlernen, die ganze Nacht im Dschungel zu sein. Mit Wölfen laufen. Von meinen Füssen gefegt zu werden. Im Sturm erobert werden. Mit gebrochenem Herzen. Am Boden zerstört. Fassungslos. Schockiert. Verloren. In die Tiefe geworfen.


Ich wurde geboren, um mir die Hände schmutzig zu machen, Sand in meinen Mund zu bekommen, Schlamm auf meinen Klamotten zu haben, Dornen unter meinen Füssen zu spüren.

Ich wurde geboren, um in den Abgrund zu springen.

Ich wurde geboren, um Ausserirdische zu treffen. Rituale durchzuführen, in der Zeremonie aufgebrochen zu werden, über Raum und Zeit hinauszugehen, Magie willkommen zu heissen, um mich total zu verlieren.


Ich wurde geboren, um alles zu fühlen. Alles schmecken. Der bittere Geschmack von Trauer. Der üble Geschmack von Betrug. Der süsse Geschmack der Liebe.

Ich wurde geboren, um zu lernen, wie man mit Veränderungen umgeht.

Ich wurde geboren, um die Wahrheit zu kennen. Fliegen zu lernen.


Ich wurde geboren, um zu lernen, wie man die Sprache der Liebe spricht. Wie ich mein Herz loslasse. Wie man alles vergisst. Wie man alle Erwartungen loslässt.

Ich wurde geboren, um zu lernen, wie es sich anfühlt, alles zu verlieren ausser was wirklich zählt.


Ich wurde geboren, um ein Leben zu führen, das alles, was nicht real war, abstreift, was nicht wahr ist.

Ich bin ein Phönix. Ich bin geboren, um meine Flügel auszubreiten und der Sonne entgegen zu fliegen, zu verbrennen und zu Asche zu werden, auf die Erde fallen und sich wieder erheben.


Wenn ich alt bin, werde ich stolz auf meine Narben sein. Meine Falten. Meine Erinnerungen. Meine Geschichten. Meine Weisheit. Meine Freiheit.

Ich wurde geboren, um frei zu sein. Und deshalb kann ich nicht bleiben."

Von Sanne Burger

(Übersetzt aus dem Englischen)


#geboren

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen