• Felicia

Interview mit der Coachin für alle Fälle | Lisa Hug


Ist dir aufgefallen, dass sich deine Mitarbeitenden oder Kollegen öfters krankmelden, sich immer weniger engagieren oder in einer persönlichen Krise festhängen? Oder möchtest du die Teamzusammenarbeit und den Teamzusammenhalt stärken, weil du bemerkst, dass die langandauernden Homeoffice-Phasen das Team Auseinanderdriften lässt? Oder bereitet es dir aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten, neue Teammitglieder ins Team zu integrieren?


Was du dagegen tun kannst und was Meditation dabei für eine Rolle spielt, erfährst du im Interview, welches ich mit Lisa Hug führen durfte.




Lisa Hug hat internationale Beziehungen und Rechtswissenschaften studiert und ist Coachin. Eine Coachin für alle Fälle. Lisa hat sich darauf spezialisiert, Menschen zu beraten und in schwierigen Situationen zu unterstützen.

Um ihre Angebote zielgruppenspezifisch voneinander abzugrenzen hat Lisa Hug zwei verschiedene Websites. Die eine konzentriert sich auf Einzelpersonen (lisa-hug.ch), die andere auf Firmen (firmen-beratung.ch).







Felicia: Was hat dich dazu bewegt, dich als Coach für Firmen und Mitarbeitende einzusetzen?


Lisa: Die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Menschen haben mich schon als Kind extrem fasziniert. Konflikte und Probleme zwischen Menschen vertieft anzuschauen, Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten und damit anderen Menschen helfen zu können; das habe ich schon immer gerne gemacht.


Während meiner Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen und Schulen ist mir aufgefallen, dass Probleme zwischen Mitarbeitenden oder zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzten aus Gründen entstehen, die im Prinzip relativ «einfach» gelöst werden könnten. Kommunikationsschwierigkeiten, negative Konkurrenzkämpfe oder weitere Konflikte und Probleme entstehen nämlich u.a. häufig dann, wenn man selbst (noch) ungelöste Themen hat oder man mit sich selbst nicht im Reinen ist. Dies wirkt sich dann häufig (negativ) auf den Umgang mit anderen Menschen aus. Auch eine mangelnde Work-Life-Balance ist ein häufiger Grund für Schwierigkeiten am Arbeitsplatz.


Ich liebe die Zusammenarbeit mit Menschen, weshalb ich mich auf Coachings für Einzelpersonen spezialisiert habe. Aufgrund meines wirtschaftlichen Hintergrunds und meiner Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften möchte ich mit meinem Know-How gleichzeitig aber auch Firmen unterstützen. Deshalb setze ich mit meinem Angebot an genau dieser Schnittstelle an. Mein Angebot im Bereich Firmen-Coaching ist somit eine Kombination der beiden Bereiche.



Felicia: Was können erste Anzeichen dafür sein, dass Mitarbeitende aus dem Gleichgewicht sind? Wann muss ich als Vorgesetzter reagieren?


Lisa: Die Anzeichen sind je nach Person völlig unterschiedlich. Wenn die Mitarbeitenden aber immer häufiger fehlen, ihre Arbeit nicht mehr in derselben Art und Weise wie zuvor erledigen, allenfalls auch langsamer und unkonzentrierter arbeiten, energieloser und demotivierter oder aber unfreundlich und gar aggressiv werden, ist es sicher hilfreich, wenn man ein erstes Gespräch mit dem Mitarbeitenden sucht. Ein solches Gespräch kann sehr viel Klarheit schaffen und zeigt dem Mitarbeitenden, dass dem Vorgesetzten das Wohlbefinden der Mitarbeitenden wichtig ist.


Hilft das Gespräch nicht oder kommt man als Vorgesetzter nicht an den Mitarbeitenden heran, lohnt es sich sicherlich, eine externe Fachperson beizuziehen. Insbesondere deshalb, weil eine externe Person nicht emotional involviert ist und die Thematiken neutral anschauen kann. Ausserdem möchte man als Mitarbeitender die privaten Probleme nicht unbedingt mit seinem Vorgesetzten teilen.



Coaching Sitzung Lisa Hug Coachin für alle Fälle
Offene Gespräche können Klarheit schaffen

Felicia: Was können erfahrungsgemäss Ursachen dafür sein, dass Mitarbeitende oder auch Vorgesetzte aus dem Gleichgewicht kommen?


Lisa: Die häufigsten Ursachen, weshalb Mitarbeitende oder auch Vorgesetzte aus dem Gleichgewicht geraten, sind u.a. beruflicher und privater Stress, Überlastung, Überforderung, das Gefühl, nicht mehr abschalten zu können, eine mangelnde Work-Life-Balance oder private Probleme, die man zur Arbeit mitnimmt.


Auch das Verlangen der permanenten Erreichbarkeit oder gar Verfügbarkeit sowie die stets steigenden Anforderungen an die Arbeitsleistung der Mitarbeitenden tragen leider ebenfalls ihr Wesentliches dazu bei.



Aber das Positive am Ganzen ist, dass man solchen Problematiken/Themen häufig bereits mit einigen wenigen kleinen Tricks und Tools entgegenwirken und das eigene Wohlbefinden steigern kann. Solche Tools und Inhalte vermittle ich jeweils praxisorientiert, auf Wunsch im Rahmen eines Workshops oder eines Einzelcoachings.



Felicia: Was rätst du Vorgesetzten und Mitarbeitenden, wie sie sich am besten verhalten sollen, wenn sie aus dem Gleichgewicht kommen?


Lisa: Sofern die “Probleme” nicht mehr selbst gelöst werden können, hilft es auch hier, wenn man sich Unterstützung durch eine externe Fachperson holt.


Ich empfehle, dass man lieber zu früh als zu spät handelt. Dadurch, dass man solche Problematiken oder Konflikte frühzeitig erkennt und gezielt angeht, können bspw. längere krankheitsbedingte Abwesenheiten von Mitarbeitenden verhindert oder Konflikte im Team entschärft werden, bevor sie explodieren.


Frühzeitig eine Fachperson beizuziehen kann das Wohlbefinden der einzelnen Mitarbeitenden nachhaltig verbessern, was sich im Endeffekt positiv auf das gesamte Arbeitsklima sowie die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden auswirkt. Meiner Meinung nach eine Win-win-Situation für Mitarbeitende und Vorgesetzte.



Felicia: Warum genau ist es von Vorteil, einen externen Coach in Anspruch zu nehmen?


Lisa: Der Vorteil eines externen Coachs ist sicherlich, dass er nicht emotional in die einzelnen Konflikte/Probleme involviert ist und somit den nötigen Abstand hat, um auf neutraler Ebene mit dem einzelnen Mitarbeitenden oder dem gesamten Team zu arbeiten. Ausserdem verfügt ein Coach über die notwendigen Fachkenntnisse, um mit ganz spezifischen Methoden konkrete Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.


Mir persönlich ist es wichtig, die Methoden nicht nur in der Theorie, sondern direkt praxisorientiert anzuwenden. Meine langjährige Praxiserfahrung bei verschiedenen Unternehmen, Schulen sowie als Coach haben mich dazu bewogen, meine eigenen Ansätze zu entwickeln, mit denen ich bereits unzählige Unternehmen und Einzelpersonen erfolgreich unterstützen durfte.




Felicia: Wie sieht bei dir ein erfolgreiches Coaching aus?


Lisa: Wenn jemand zu mir ins Coaching kommt, klären wir vorab die Anliegen und Erwartungen des Klienten. Zu Beginn geht es in erster Linie darum, die Themen, die den Klienten beschäftigen, abzustecken und zu besprechen. Gestützt auf dieses Erstgespräch legen wir dann individuelle Ziele fest, an denen wir in den folgenden Sitzungen gemeinsam arbeiten. Ein klares Ziel vor Augen zu haben ist meiner Meinung nach eine wichtige Grundlage, um in der persönlichen Entwicklung weiterzukommen. Dies ermöglicht es bspw. Muster, Blockaden, Glaubenssätze, Ängste oder «Energiefresser» zu entlarven und umzuwandeln.


Bei meiner Tätigkeit folge ich keinem vorgegebenen Schema, sondern gehe ich individuell und situationsbezogen auf die Bedürfnisse meiner Klienten ein. Dabei arbeite ich mit meinen eigenen Methoden und Ansätzen. Ich wähle jeweils diejenige Methode, die für den Klienten stimmig ist. Sehr wichtig ist mir dabei der Praxisbezug. D.h., meine Klienten bekommen individuell abgestimmte Tools mit auf den Weg, die sie in ihren Alltag integrieren können und die sie bei ihrer Zielerreichung unterstützen.


Genauso wichtig wie die Coaching-Kenntnisse sowie die Erfahrung sind meiner Meinung nach die eigenen Charaktereigenschaften. Empathie Fähigkeit, ein feines Gespür für den Menschen sowie eine gute Intuition helfen mir bei meiner Tätigkeit enorm und sind heutzutage wichtige Grundvoraussetzungen, um im Coaching Erfolg zu haben.



Felicia: Auf deiner Website steht, dass du auch Meditationen anbietest. Wie kann denn Meditation im Berufsalltag helfen?


Lisa: Ja genau, ich biete regelmässige Meditationskurse sowie firmeninterne Kurse an. Meditation hilft, abzuschalten, zu entspannen, den Alltag hinter sich zu lassen und belastende Emotionen sowie kreisende Gedanken loszulassen. Dadurch darf sich auch das Gehirn zwischendurch einmal entspannen, sodass es wieder aufnahme- und leistungsfähiger wird. Häufig sind wir im Alltag so eingebunden, dass wir vergessen, uns regelmässige Pausen zu gönnen. Doch genau diese Pausen wären so immens wichtig für eine ausgewogene Work-Life-Balance und somit schlussendlich für die eigene Gesundheit.


Mit meinem Meditationsangebot möchte ich den Kursteilnehmern einen Raum zur Verfügung stellen, in dem sie einfach nur auftanken, entspannen und sein dürfen, ohne etwas zu müssen. Eine regelmässige Meditationspraxis stärkt das ganzheitliche Wohlbefinden sowie die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit einer Person, was sich schlussendlich auch positiv auf die Tätigkeit im Beruf auswirkt.




Felicia: Auf deiner Website heisst es: «Das ganzheitliche Angebot für Ihre Firma». Was genau an deinem Coaching macht es «ganzheitlich für die Firma»?


Lisa: Bei meinem ganzheitlichen Coaching wird der Mensch als Ganzes angeschaut. D.h., bei meinen Angeboten werden jeweils Körper, Geist und Seele einbezogen. So wende ich nicht nur die klassischen Coaching-Methoden an, sondern arbeite mit meinen eigenen Ansätzen, bei denen auch die körperliche und seelische Ebene einbezogen werden.


Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen ist meiner Meinung nach eine wichtige Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Gesundheitsförderung. Diese Betrachtungsweise erlaubt es, auch die kleinen und feinen Details einzubeziehen, um auch den kleinsten Ungleichgewichten auf die Spur zu kommen und gestützt darauf individuell abgestimmte Strategien und Methoden abzuleiten. Dadurch wird das Wohlbefinden einer Person gesteigert, was sich enorm positiv auf die Leistungsfähigkeit einer Person sowie schlussendlich auf die Teamzusammenarbeit auswirkt.



Felicia: Lass uns zum Schluss noch die aktuelle Lage betrachten (Ängste durch Covid, Krieg, Stromknappheit, Inflation, etc.): Was glaubst du, was für Herausforderungen auf Firmen, Vorgesetzte und Mitarbeitende zukommen? Was gilt es dabei zu beachten resp. wie kann man sich darauf vorbereiten?


Lisa: Ich denke, durch die aktuelle Lage wird die ganze Situation noch verstärkt. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Herausforderungen, wie z.B. die ständig steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz, kommt nun vom Aussen noch mehr dazu. Nach Covid wäre für die Bevölkerung eine Entspannung der Weltsituation so wichtig gewesen. Doch aufgrund der aktuellen Situation entstehen weitere Ängste, mit denen man irgendwie umgehen lernen muss. Was ich persönlich extrem wichtig finde ist, dass man gut für sich selbst sorgt und man sich selbst stärkt. D.h., dass man die Dinge tut, die einen glücklich machen und das eigene Wohlbefinden steigern. Und dass man zwischendurch auch einfach mal dankbar ist für die wunderschönen kleinen Dinge im Alltag. Sollten die Ängste Überhand nehmen, empfehle ich auch hier, eine Fachperson beizuziehen.


Wenn es einem als Arbeitgeber wichtig ist, dass es den Mitarbeitenden gutgeht, kann ich auch hier sehr empfehlen, ihnen in dieser Situation Unterstützung anzubieten. Sei dies bei der Gesundheitsförderung oder der Aufrechterhaltung der Work-Life-Balance, allenfalls auch durch eine externe Fachperson, die die Mitarbeitenden unterstützt und begleitet.



Felicia: Liebe Lisa, ich danke dir von Herzen für das sehr lehrreiche Gespräch mit dir. Man merkt deutlich, dass du für’s Coaching brennst und du ein unfassbar gutes Gespür für Menschen hast.


Liebe Felicia, ich danke dir von Herzen für das tolle Interview, es hat mir riesig Spass gemacht!



Danke für das Interview - Lisa Hug - Eine Coachin für alle Fälle


Wenn dir, liebe*r Leser*in, das Interview auch gefallen hat, so schau unbedingt auf Lisas Websites www.lisa-hug.ch (Fokus auf Einzelpersonen) und auf www.firmen-beratung.ch (Fokus auf Firmen) vorbei. Dort findest du viele weitere Informationen zu ihrer Tätigkeit sowie interessante Blog Beiträge zu den einzelnen von ihr angesprochenen Themen.


Du kannst zudem das Interview auch sehr gerne mit Freunden und Bekannten teilen.


Alles Liebe

Felicia