Selbstfürsorge nicht mit Egoismus verwechseln

Ihr Lieben


Bitte lasst uns mal kurz über das Thema Selbstliebe/Selbstfürsorge sprechen. Mir ist in diversen Foren aufgefallen, dass es da noch Missverständnisse gibt. Denn Selbstliebe oder auch Selbstfürsorge haben rein gar nichts mit Egoismus oder erst recht nichts mit Narzissmus zu tun. Es ist völlig richtig sich selbst an erster Stelle zu setzen! Denn erst wenn es dir selbst gut geht, kannst du auch für andere da sein, eine Stütze sein oder was auch immer. Niemandem bringt es was, wenn du dich völlig verausgabst in der Hoffnung, dass du von anderen eine Anerkennung dafür erhältst, gesehen wirst, etc. Das kommt zum grössten Teil noch von unserer Kindheit. Wenn wir Aufmerksamkeit/Liebe/Lob erhalten haben, fühlten wir uns angenommen, richtig und akzeptiert. Aber wenn wir mal etwas nicht "richtig" gemacht haben, wurden wir auf unterschiedliche weise abgewiesen. Dann haben wir unser Verhalten verändert, waren "brav" und wir bekamen dann wieder unsere Aufmerksamkeit/Liebe etc. Das hat uns dann wieder Halt und Bestätigung gegeben. So entstehen die ersten Glaubenssätze und Muster. Aber diese funktionieren im Erwachsenenleben nicht mehr wie gewünscht und sie sind kontraproduktiv für unser Sein. Somit sagen wir als Erwaschene ständig ja zu anderen, machen Dinge, auf die wir eigentlich keine Lust haben. Aber durch dieses Ja zu anderen sagen wir gleichzeitig Nein zu uns selbst. Wir lehnen uns damit innerlich selbst ab und werden unzufrieden. Wir sind ständig im Hamsterrad des Mangels und wollen mit Verausgabung endlich unsere Anerkennung erhalten und fragen uns, weshalb es nicht mehr klappt so wie früher als Kind. Aber als Erwachsener gilt es zuerst einmal zu lernen auf sich selbst zu schauen und Eigenverantwortung zu übernehmen sowie die Schönheit, das wundervolle und insbesondere vollkommene Wesen in uns wieder zu entdecken, das leider mit Erziehung, Werbung, Glaubenssätzen und Mustern zugeschüttet ist. Wenn wir unser herrliches Wesen wieder entdecken, löst dies ein wundervoller Prozess in uns aus. Wir gehen liebevoll mit uns selbst um - auch mit unserem Körper. Wir entdecken dabei unseren Selbstwert. Wir erkennen, dass wir uns selbst diesen Selbstwert geben und somit nicht von Aussen abhängig sind (Lob, Anerkennung, etc.). Und wenn wir in dieser Energie sind, erfahren wir auch das Aussen ganz anders. Wir erkennen das liebevolle Wesen auch in anderen Menschen, haben Mitgefühl und gehen weg vom Bewerten, Urteilen und sich Nerven, sondern lassen jeden so wie er ist. Jeder ist in seinem ganz persönlichen Prozess und wir kennen deren Hintergründe nicht.


Wenn wir uns aber selbst nicht mögen und anerkennen können, ist es sehr schwierig auch andere wirklich von Herzen zu lieben. Wenn wir uns innerlich so streng bewerten und verurteilen, bewerten und verurteilen wir auch unsere Lieben im Aussen. Sei Mal ganz ehrlich. Wenn du zum Beispiel mit deinen Schuhen sehr unzufrieden bist, schaust du doch auf der Strasse immer danach, was für Schuhe andere tragen. Dein Fokus ist ständig bei den Schuhen und du fühlst dich mit deinen Schuhen immer unzufriedener und unzufriedener. Dabei bewertest und beurteilst auch die Schuhe der anderen. Du kaufst dir Neue und findest aber noch immer, dass die Schuhe der anderen allenfalls schöner sind. Erst wenn du deinen wundervollen Selbstwert erkennst, brauchst du den Fokus nicht mehr auf die anderen Schuhe zu haben. Du bist unfassbar glücklich und dankbar für das was du hast, was du bist. Du nimmst dich an und strahlst das auch gegen aussen. Dadurch kann dich nichts mehr so schnell verunsichern, denn du stehst nun komplett zu dir und hast dich, dein Wesen angenommen. Dann nimmt dich auch dein Umfeld ganz anders wahr und du verteilst nur noch herzlich strahlende Visitenkarten und keine Unsicheren, Gestresste oder Genervte. Somit wirst du auch wieder mehr gesehen und die Menschen spüren deine wundervolle Energie - egal welche Schuhe du nun trägst.



#Selbstfürsorge #Selbstwert #Liebe #Selbstliebe

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen